Hochspannung beim ersten Saisonspiel der 2. Herren

Mit etwas Verspätung startete gestern die 2. Herren in die neue Saison. Mit dem klaren Saisonziel vor Augen, in dieser Spielzeit den Abstieg zu vermeiden, begrüßten wir mit der 1. Escher Mannschaft einen potentiellen Mitkonkurrenten um einen Platz im gesicherten Mittelfeld der Liga.

Doch bereits vor dem Spiel gab es einige Hürden zu stemmen, um auch wirklich mit 6 konkurrenzfähigen Spielern des TTCs gegen die Escher starten zu können. Letztendlich mussten neben Kai, Yannick, Mario und Pascal noch Andreas und Oliver aus der 3.Mannschaft ran. Gerade für Oliver war es ein besonderes Spiel, da es sein erster Einsatz in einer Herrenmannschaft war.

Uns war schon vor Spielbeginn klar, dass besonders die Doppelaufstellungen wichtig für den erfolgreichen Verlauf des Meisterschaftsspiels sein würden. So entschieden wir uns dazu, das vermeintlich stärkste Doppel Kai und Mario an 1 zu setzen, da wir davon ausgingen, dass dies ggf. zum Schluss nochmal wichtig sein könnte. Und wir sollten Recht behalten…?

Nach den Doppeln stand es 1:2 gegen uns. Nur Kai und Mario konnten ihr Doppel gewinnen. Die Kombo Pascal und Andreas ist sicherlich noch ausbaufähig. Yannick und Oliver waren ohnehin das ausgewählte „Opferdoppel“.

Als nächstes mussten Kai und Yannick im oberen Paarkreuz ran. Yannick konnte im 4.Satz 3 Matchbälle gegen Schauf abwehren und im 5.Satz das Spiel noch zu seinen Gunsten drehen. Im weiteren Verlauf des Abends musste Yannick aber dem sehr unangenehm spielenden Stassen zum Sieg gratulieren. Kai könnte beide Matches gewinnen und behält somit eine reine Weste gegen die Escher. Ergebnis oberes Paarkreuz 3 von 4 Punkten.

Es soll hier nicht jedes einzelne Match kommentiert werden, gerne gehen wir aber auf die Besonderheiten ein. Mario war leider verletzungsbedingt stark eingeschränkt, so dass er sich auf platzierte Schupfattacken konzentrieren musste. Im Spiel gegen Schlang gab es zudem soviele Netz- und Kantenbälle für den Gegner, dass Mario kurz davor war, vorzeitig in die Dusche zu verschwinden. ? Dies führte dazu, dass aus den sicher geglaubten 2 Punkten nur einer raussprang. Da Pascal an diesem Abend aber in Top-Form war und keinen Satz abgab, konnte das mittlere Paarkreuz mit 3 von 4 Punkten glänzen.

Das untere Paarkreuz mit Andreas und Oliver stand nun im Fokus und wir wussten bereits im Vorfeld, dass mindestens ein Punkt rausspringen musste, damit es zu einem Gesamtsieg reichen würde. Oliver schnupperte kurz an der Sensation gegen den Materialspieler Jäckel, musste sich aber letztendlich geschlagen geben. Nun waren alle Augen auf Andreas gerichtet, der mit fiesen Noppenattacken den Linkshänder Sliwinski unter Kontrolle brachte und den sehnsüchtig erwarteten Punkt einfuhr… Einer von 4 Punkten im unteren Paarkreuz.

Nun beim Stand von 8:7 gingen Kai und Mario ins Schlussdoppel und sicherten den wichtigen 9. Punkt gegen das unbequeme Doppel Schauf und Stassen. Hier zahlte sich aus, dass Kai und Mario schon öfters erfolgreich zusammen gespielt haben.

9:7 Endergebnis und 2 ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg. In der nächsten Woche wartet mit Pesch ein weiterer Gegner auf Augenhöhe. Auch hier wird für Spannung gesorgt sein. Wir freuen uns natürlich über jeden Zuschauer, der uns unterstützt.

Hier noch der Spielbericht