Ein Geburtstagskind und Kenten

Sonntagmorgen 10.00Uhr. Heimspiel der 1. Herren gegen die 1. Herren vom TSV Kenten. Auf dem Papier waren wir Favorit: Tabellenplatz Zweiter gegen den Neunten. Auch weil das Hinspiel in Kenten im November mit 9:3 klar gewonnen werden konnte. Begünstigt allerding durch Verletzungsaufgabe eines Kentener Spielers.
Unsere neu eingeführte Spielprognose auf den Mannschaftsseiten sagte mit einer 66% Wahrscheinlichkeit einen Sieg voraus. Jeweils 17% für ein Unentschieden und Niederlage. Soweit so gut.

Wir spielten mit Lars, Wolfgang, Fabian, Jürgen, Andreas und Kai, der als Ersatz für den erkrankten Markus einsprang. Einspringen trifft es vielleicht nicht ganz. Kai war schon die ganze Saison heiß darauf gegen „Kenten“ zu spielen. Dort spielt er ja in der Senioren Ü 40. Musste also nicht groß überredet werden. Er hat sich quasi selber nominiert 😉.

Der Gegner spielte mit Tribowski, Rauch, Fryns, Op Het Veld, Gleich und Kirsch. Holger Kirsch ist für viele Sindorfer ein alter Bekannter. Dieser spielte ja jahrelang in Sindorf in der 1. Herren und war auch im unserem Vorstand aktiv.

Bevor das Spiel beginnen konnte wurde für Fabian von der gesamten Halle ein Geburtstagsständchen angestimmt. Auch von mir nochmals herzlichen Glückwunsch zum 18. Geburtstag!

Unser D1 (Wolfgang, Andreas) gegen das D2 (Rauch, Op Het Veld) und D2 (Lars, Fabian) gegen D1 (Tribowski, Gleich) mit jeweils einem 3:1 Sieg. D3 (Jürgen, Kai) gegen (Fryns, Kirsch) trotz eines Satzgewinns weit von einem Sieg entfernt. Das Spiel ging mit 1:3 verloren. Nach den Doppeln stand es 2:1 für Sindorf.

Nun fingen die ersten Einzel im oberen Paarkreuz an. Während Lars gegen Rauch einen ungefährdeten Sieg beisteuerte verlor Wolfgang knapp gegen Tribowski trotz schöner Ballwechsel im 5. Satz. Zwischenstand 3:2.

Jetzt musste die Mitte ran. Unser Geburtstagskind gegen Op Het Veld mit einem 3:0 Sieg. Am Anfang mit Schwierigkeiten, dann allerdings souverän. Jürgen, der in die Mitte aufrutschen musste, verliert sein Spiel mit 1:3 gegen Fryns. Trotz eines Satzgewinns gefühlt ohne Chance gegen einen gut spielenden Gegner. Zwischenstand: 4:3.

Im unteren Paarkreuz spielte Andreas gegen Kirsch. Allerdings ohne Chance gegen einen gut aufgelegten Gegner. Das Spiel ging leider klar mit 0:3 verloren. Unser „Ersatzmann“ Kai gegen die gegnerische Fünf (Gleich). Hier gewann Kai überraschend deutlich mit 3:0. Zwischenstand: 5:4. Es bleibt eng!

Lars gegen Tribowski mit einem 3:0. Wobei im ersten und zweiten Satz Tribowski gut mithält. Wolfgang gegen Rauch mit einem 3:1 Sieg. Zwischenstand: 7:4. Auf Siegkurs!

Die Mitte musste sich leider beide Male im 5. Satz geschlagen geben. Jürgen gegen Op Het Veld und Fabian gegen Fryns. Wobei der Ballwechsel des Tages Fabian hinnehmen musste. Fabian im 5. Satz bei Stand 9:10 gegen ihn mit einem Super-Topspin in die Vorhand des Gegners. Fabian im Glaube des sicheren Punktes schrie einen wunderschönen „Cho“! heraus. Umso erstaunter waren Fabian und das gesamte Publikum, dass der Ball in Fabians Vorhand punktgenau in die Ecke wieder auftauchte. „Unmenschlicher“-Block des Gegners und das Spiel ging zu 9 verloren 🙁 . Zwischenstand: 7:6. Enge Kiste!

Unten standen sich nun Andreas und Gleich gegenüber. Die ersten zwei Sätze gingen klar an Andreas. Die Sätze drei und vier allerdings genauso klar an den Gegner. Im letzten Satz machte Andreas dann den Sack zu und gewann zu 5. Nun Kai gegen Kirsch. Kai konnte in den ersten zwei Sätzen nur phasenweise mithalten und war schnell 0:2 hinten. Die nächsten Sätze kämpfte sich Kai jedoch wieder ins Spiel zurück. Geschuldet durch einen Taktikwechsel „Über die gegnerische lange Noppenseite“ zum Erfolg zu kommen und das Kirsch auf einmal relativ viele Fehler mit der Vorhand machte. Diese kam in den ersten beiden Sätzen traumhaft sicher. Es musste mal wieder der 5. Satz herhalten. Trotz eines aufopferungsvoll kämpfenden Kai’s gewann Kirsch diesen zu 9. Zwischenstand 8:7.

Das Abschlussdoppel mit Wolfgang/Andreas gegen Tribowski/Gleich musste die Entscheidung bringen. Knapper Sieg oder Unentschieden? Aus Sindorfer Sicht leider ein Unentschieden. In einem mit schönen Ballwechseln versehenen Doppel hatten die Kentener im 5. Satz die Nase vorn und sicherten sich einen Punktgewinn.

Das Spiel endete nach über drei Stunden also mit 8:8.

Statistik: Sechs Spiele gingen in den 5. Satz. Leider hat nur Andreas es geschafft seines davon zu gewinnen. Hey Andreas! 5. Satz-Fluch ist damit hoffentlich beigelegt 🙂 . Das Satzverhältnis spricht auch für Sindorf 36:29. Wenn man sich diese Zahlen einmal anschaut und bereits eine 7:4 Führung herausgespielt hatte ist das Unentschieden gefühlt zu wenig. Aber der Gegner kann halt auch spielen und war in den engen Matches heute etwas nervenstärker.

Dadurch das Nippes und Mödrath sich ebenfalls mit einem 8:8 getrennt haben, besitzen wir trotz des Unentschiedens weiterhin einen drei Punktevorsprung auf unsere „Relegationsplatzkonkurrenten“. Weiterhin alles im grünen Bereich 😎 .

Hier geht es zum clickTT-Bericht.

Ein Kommentar auf “Ein Geburtstagskind und Kenten
  1. Kai Rösler
    Kai Rösler

    Vielen Dank für diesen tollen Bericht. Hat heute richtig Spaß gemacht in der Halle. 👍

Schreibe einen Kommentar