Spitzenspiel TTC Sindorf III – SG Worringen II endet Unentschieden 7-7

Es war so weit. Am 17. Spieltag in der Gruppe 1 der 3. Herrenkreisklasse begegneten sich die ungeschlagene Mannschaft aus Worringen (seit 16 Spielen ohne Punktverlust) und die drittplatzierten Sindorfer in Sindorf. Die Sindorfer waren sehr motiviert, da sie immer noch mit Platz Zwei dieser Gruppe liebäugeln.
In der Hinrunde waren die Gäste bereits erfolgreich und gewannen damals das Spiel mit 8:3. Zwei Spieler unserer Mannschaft von damals waren erneut am Start, die Herren Qiu und Paczkowski. Verstärkt wurde die Heimmannschaft durch die Herren Bullik und Brand. Die Gäste kamen mit den Herren Heckel L., Decker, Wild und Kühl.
Die beiden Doppelspiele endeten siegreich jeweils für die Heim- und die Gastmannschaft. Stand 1:1. Die nächsten drei Einzeln wurden nach tollen und interessanten Ballwechseln, wie verzaubert, immer im 5. Satz für die Gastmannschaft entschieden. Stand 1:4. Die Sindorfer schienen das Spiel aus der Hand zu geben. Paczkowski verkürzte gegen Wild mit glattem Sieg 3:0. Auch Qiu steigerte sich im Verlauf des Spiels und musste gegen die Nummer 1 der Gäste (Heckel L.) in die Verlängerung gehen, welche er für die Sindorfer entscheiden konnte. Stand 3:4. Nun musste unsere Nummer 2 (Bullik) „der Zauberer“ ran. Zu viele persönliche Fehler verhinderten leider den erfolgreichen Abschluss zu unseren Gunsten. Punkt für die Gäste. Im Spiel der Nr. 3 (Brand) gegen die Nr. 3 der Gäste (Kühl),  „Jungsporn“ gegen „Alter Hase“, fiel die Entscheidung im 5. Satz wieder für uns. Auch Paczkowski konnte wiederrum in 3 Sätzen das Spiel für die Sindorfer entscheiden. Stand 5:5. Man merkte die Nervosität der Gäste. Nun ging es in die entscheidende Phase, unsere Nr. 3 (Brand) gegen die Nr. 1  der Gäste 1 (Heckel L.) . Keine Chance für Brand, Gäste führen mit 5:6. Wechsel, unsere Nr. 1 (Qiu) gegen Nr. 3 der Gäste 3 (Wild). Überraschend für alle anwesenden kann sich unser Mann nicht durchsetzen und verliert glatt mit 0:3. Stand 5:7. Soll der Traum vom Aufstieg an dieser Stelle begraben werden?  Nein!  „Der Zauberer“ muss unbedingt punkten und setzt sich durch. Stand 6:7. Jetzt liegt alles in der Hand von Andy => Randy Daytona Nr. 4 (Paczkowski). Er muss gegen die Nr. 2 (Decker) ran. Mit riesiger Unterstützung der dritten und ersten Mannschaft und vieler anwesenden Zuschauer macht er das Unmögliche wahr und schlägt den Gegner mit 3:1. Punkt für Sindorf und Endstand 7:7.

Die Sindorfer sind die ersten, die dem Spitzenreiter einen Punkt stibitzen konnten. Es darf weiter von Aufstieg geträumt werden. An dieser Stelle muss man dem gesamten Team für diese Leistung gratulieren, da jeder seinen Anteil für diesen Erfolg beigetragen hat.

Hier geht es zum ClicktTT-Spielbericht

Schreibe einen Kommentar